Dein Onlineshop hat nicht genügend Reichweite und Traffic? SEO ist die Lösung!

Mit einem Shopware 6 Onlineshop kannst Du User optimal in digitaler Form von Deinen Produkten begeistern. Und das in einem noch nie dagewesenen Umfang. Einkaufswelten und Headless Comerce sind nur wenige der vielen Assoziationen, die einem bei Shopware 6 in den Kopf kommen.

Doch auch der beste Shopware 6 Shop ist letztendlich nicht von Nutzen, wenn die Besucher ausbleiben. Ein solcher Shop verfehlt klar sein Ziel, die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens weiter zu steigern.

Egal ob kleines Unternehmen oder großer Konzern – SEO-Maßnahmen sind mittlerweile fester Bestandteil jeder modernen Marketing-Lösung. Jeder möchte seine Website für Google und Co. optimieren.

Betreibst Du einen Shopware Shop, der nicht suchmaschinenoptimiert ist, entgeht Dir einiges an Traffic und dem letztendlich davon abhängigen Umsatz.

Im folgenden Beitrag wollen wir Dir als Werbeagentur für ganzheitliche Marketinglösungen Möglichkeiten vorstellen, mit denen Du Deinen Shopware 6 Shop für Suchmaschinen optimierst – und Dein Shop Bekanntheit im World-Wide-Web erlangt.

Shopware 6 SEO - wie geht das?

Gründliche Keyword-Recherche

Sind die Produkte bekannt, die Du schließlich in Deinem Shop verkaufen willst, solltest Du mit der Recherche passender Keywords beginnen. Hierzu gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Wir greifen auf SISTRIX zurück. Das Web-Analyse-Tool gibt an, wie häufig ein spezifisches Keyword bei Google gesucht wird. Anhand dieser Werte kann letztendlich herausgefunden werden, ob Dein Keyword geeignet ist – also ein hohes Suchvolumen aufweist – oder nicht.

Auch kann mittels SISTRIX der gegenwärtige Wettbewerb für Keywords analysiert werden. Gibt es beispielsweise bereits viele Wettbewerber für ein Keyword, wird es umso schwieriger trotzt der SEO-Maßnahmen später ein Top-Ranking in Suchmaschinen zu erhalten.

Bedienst Du Dich wiederum eines speziellen Longtail-Keywords („Grüne Uhren aus Glas“), wirst Du damit zwar im ersten Moment nicht viel Traffic generieren, allerdings sind diese Keywords leichter zu ranken.

Trifft der Suchende nun allerdings auf ein solches Keyword, garantiert Dir das eine hohe Conversion-Rate, da der Suchende genau nach Deinem spezifischen Produkt sucht.

Ziel der Keyword-Recherche sollte die Anfertigung eines Keyword-Liste für jede Seite des Shops sein.

Bei der Wahl Deiner Keywords solltest Du zudem beachten, dass ein Keyword nicht für mehrere Seiten verwendet werden sollte, da die beiden Seiten ansonsten in Konkurrenz zueinanderstehen.

Halte Dich als grundsätzliche Regel einfach daran, dass für jede URL maximal 3 Keywords verwendet werden sollten, die auf keiner anderen Seite des Shops bereits verwendet wurden.

Analyse der Wettbewerber

Nahezu in jedem Bereich des Online-Handels hat sich eine Vielzahl an Wettbewerbern etabliert. Genau diese gilt es im Vorfeld gründlich analysieren, um Stärken wie auch Schwächen zu erkennen.

Wie findest Du die Wettbewerber für dein Produkt/Leistung?

Das ist ganz einfach! Gib hierzu einfach Dein nun bereits recherchiertes Keyword bei Google ein. Als Ergebnis Deiner Suchanfragen werden die Wettbewerber angezeigt.

Bei der Analyse, gegen wen Du antrittst, solltest Du auf ein paar Kriterien ganz genau achten:

  • Aufbau des Onlineshops
  • Content des Shops
  • Umfang des Contents/der Produkte
  • Qualität der Inhalte/Produkte
  • Interne/externe Verlinkungen
  • Alter der Domain

Berücksichtigst Du bei der Wettbewerbsanalyse jene Aspekte sollst Du einen umfassenden Einblick in den Onlineshop des Wettbewerbers erhalten und mögliche Fehler erkennen. Diese wiederum kannst Du ausnutzen und Deinen Online-Shop besser ranken.

Shopware 6 spezifische SEO-Einstellungen

Die optimale URL Struktur

Bei der Wahl der URL ist darauf zu achten, eine möglichst übersichtliche und benutzerfreundliche URL festzulegen.

Was heißt für Dich bei der Wahl Deiner URLs für Deinen Shopware 6 Shop?

Eine gute URL ist aussagekräftig und gleichzeitig enthält dabei gleichzeitig relevante Keywords der spezifischen Seite. Ist sie zudem noch kurz und bündig, kann man von einer optimalen URL sprechen.

Auf keinen Fall sollten kryptische URLs verwendet werden, da diese besonders unübersichtlich und somit nicht benutzerfreundlich sind!

Das folgende Beispiel soll die Wahl einer optimalen Shopware 6 URL-Struktur nochmal verdeutlichen.

Die Einstellungen für die Linkstruktur in Shopware 6 sind im Übrigen unter Einstellungen -> Grundeinstellungen -> SEO/Router-Einstellungen zu finden.

Die standardmäßig-eingestellte Linkstruktur ist auf ‚{sCategoryPath articleID=$sArticle.id}/{$sArticle.id}/{$sArticle.name}‘ gestellt.

Das heißt, dass die Artikel-ID, welche u.U. ziemlich lang sein kann, immer mit in der URL dargestellt wird.

Wir empfehlen den Umfang der URL lediglich auf den spezifischen Produktnamen zu reduzieren. Besser wäre also: {sCategoryPath articleID=$sArticle.id/{$sArticle.name}‘

Weiterleitungen

Langfristig ist es nahezu unumgänglich, in Deinem Shopware-Shop eine Seite löschen oder verschieben zu müssen. Hierdurch kann es eventuell dazu kommen, dass die Seiten dennoch in den Suchergebnissen auftauchen und der User auf eine nicht existierende Page verwiesen wird.

Um diese Fehler zu vermeiden, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Weiterleitung, die wir Dir im Folgenden vorstellen werden.

Weiterleitung 404 – Seite nicht verfügbar

Standardmäßig ist seitens Shopware 6 festgelegt, dass beim Löschen einer Seite direkt auf die Startseite des jeweiligen Shops verwiesen wird.

Bei einer dauerhaft gelöschten Seite macht es Sinn, zudem manuell eine 410 Weiterleitung einzurichten. Diese signalisiert Google, dass unter der URL nicht nur temporär keine Seite mehr zu finden ist.

Weiterleitung 301 – Seite dauerhaft verschoben

Ebenso häufig werden die Seiten eines Onlineshops dauerhaft verschoben. Hierzu wird die 301 Weiterleitung verwendet.

Es macht Sinn auf diese Weiterleitung zurückzugreifen, wenn ein Produkt in Deinem Shop nicht mehr zu Verfügung steht, Du aber ein ebenwertiges Produkt in Deinem Shop führst.

Durch den Verweis von Seite 1 auf Seite 2 behältst Du schließlich die gesammelten Backlinks für das Produkt.

Hierzu notwendig ist es allerdings, ein Produkt vom gleichen Typen im Shop-Sortiment zu haben.

Die optimalen SEO/Router-Einstellungen

Um auf die SEO-Einstellungen in Shopware 6 zurückzugreifen, musst Du unter ‚Grundeinstellungen‘ die SEO/Router-Einstellungen auswählen.

Nun öffnet sich ein Fenster, in welchem du viele Änderungen vornehmen kannst.

In einem weiteren Artikel werden wir Dir noch zeigen, welche SEO/Router-Anpassungen Du vornehmen musst, um die Sichtbarkeit Deines Shopware-Shops weiter zu erhöhen.

Die richtige On-Page Optimierung

Wie ist die Startseite Deines Onlineshops aufgebaut?

Hierbei wichtig ist ein ansprechendes und schönes Design der Startseite, wobei natürlich auch die dort platzierten Inhalte berücksichtigt werden sollten.

Du solltest Dich einfach an folgenden Leitfragen zur Analyse Deiner Startseite orientieren.

  • Was für ein Unternehmen wird dargestellt?
  • Welche Produkte/Dienstleistungen werden angeboten?
  • Wie kann ich mit dem Shop interagieren?
  • Kann ich hier meine gesuchte Problemstellung lösen?
  • Hebt sich mein Shop von denen der Wettbewerber ab? Und wie?

Sind all die Fragen klar ersichtlich, handelt es sich um eine geeignete Startseite für Deinen Shopware-Shop.

Bei der Gestaltung einer ansprechenden Startseite solltest Du dich immer daran orientieren, dass Google ebenso die Verweildauer Deiner User bewertet und in Dein Suchmaschinen-Ranking miteinfließen lässt.

Du solltest also nicht nur die Wahl geeigneter Keywords und technische Aspekte Deines Onlineshops beachten. Vielmehr sollte Dein Shopware 6 Shop den User von Anfang an in seinen Bann ziehen und geschickt durch den Kaufprozess führen.

Seitenstruktur

Ebenfalls wichtig für ein gutes Suchmaschinen-Ranking Deines Shopware Onlineshops ist eine gute Seitenstruktur. Folgend werden Methoden aufgeführt, die auf eine optimale Hierarchie des Shopware 6 Shops abzielen.

Überschriftenhierarchie

Hierzu ist es notwendig, eine geeignete Überschriften-Hierarchie zu definieren, um der Suchmaschine kenntlich zu machen, welche Inhalte in Deinem Shop angeboten werden.

Verwende geeignete Keywords in den Überschriften und gliedere deinen Shop in passende Abschnitte. Beginne die Seite mit einer H1 und fahre dann fort bis H6, um die Relevanz Deiner Inhalte kenntlich zu machen.

Diese Maßnahmen verbessern nicht nur Dein Ranking, sondern ermöglichen zudem Besuchern Deines Shops, die Inhalte und Texte leichter zu erfassen, da die Seite eine sinnvolle Struktur hat.

Überschrift H1 wertet Google am meisten. Gängig ist es daher, auf die Überschriften H1-H3 zurückzugreifen, wobei die Überschriften H4-H6 seltener Verwendung finden.

Um in Shopware Überschriften hinzufügen zu können, musst Du den Code-Editor verwenden und die Überschriften Tag manuell setzen.

<h1> Überschrift1 </h1>
<h2> Überschrift2 </h2>
[…]

Nun geben wir noch ein kleines Beispiel für eine sinnvolle Überschriften-Hierarchie für einen Bekleidungs-Shop:

H1: Hosen

H2: Männerhosen
h3: kurze Hosen
h3: lange Hosen

H2: Frauenhosen
h3: kurze Hosen
h3: lange Hosen

H2: Kinderhosen
h3: kurze Hosen
h3: lange Hosen

Wie man sieht, kann der User die übergeordnete Produktgruppe deutlich erkennen. Durch eine solch sinnvolle Hierarchie der Überschriften weiß der User nun wiederum, wo er welche Inhalte auf der Seite zu erwarten hat. Insbesondere heutzutage wird seitens der User eine intuitive Benutzung der Seite vorausgesetzt.

Integration von Tabellen und Listen

Auch solltest Du in Deinem Shop Informationen durch Tabellen und Listen vermitteln. Dadurch kann die Suchmaschine Deine Inhalte besser erkennen und auch für den Leser wird es einfacher, die dargestellten Informationen zu erfassen.

Im Allgemeinen sollte ein Onlineshop nicht für lediglich für die Suchmaschine, sondern vielmehr für den User, optimiert werden.

Formatierungen

Im Bereich der Formatierung Deines Shopware 6 Shops gibt es ebenso einiges zu beachten.

Als passende Schriftgrößen für eine Website ist alles zwischen 14-22px möglich, wobei davon der Mittelwert als optimal gilt.

Technik

Ebenfalls wichtig im Bereich der On-Page Optimierung sind die technischen Einstellungen der Software.

Sich nun mit der Technik eines Shopware Shops zu befassen, mag für viele im ersten Moment etwas überfordernd erscheinen. Doch das ist es nicht!

Wir führen Dich gerne durch die wichtigsten technischen Konfigurationen für ein gutes Suchmaschinen-Ranking.

Meta Title & -Description

Fangen wir mit den beiden Punkten ‚Meta Title‘ & ‚Meta Descritpion‘ an.

Der Meta-Title ist der Titel des Suchergebnisses, welcher dem Suchenden in der Suchmaschine angezeigt wird. Die Länge des Titels ist auf 55 Zeichen beschränkt, die du in jedem Falle einhalten solltest. Wähle als Meta Title einen ansprechenden Titel, der wichtige Keywords der Seite enthält und den Inhalt der Seite gut beschreibt.

Die Meta-Decription ist die Beschreibung unter dem Titel, die der User bei den Ergebnissen seiner Suchanfrage angezeigt bekommt. Die Länge der Meta-Description beschränkt sich auf 156 Zeichen. Doch auch zu wenige Zeichen können dich Platzierungen im Ranking kosten.

Eine sinnvolle Meta-Descripition enthält relevante Keywords der jeweiligen Seite und beschreibt den Inhalt der Seite dabei so interessant wie möglich.

Die Meta-Daten Deines Shopware 6 Shops kannst Du im Backend unter: ‚Artiel -> Kategorien -> Deutsch -> Meta-Informationen hinterlegen‘ anpassen.

Rich Snippet

Ebenfalls kann die Description ein sogenanntes Rich Snippet enthalten. Dieses kann in Form einer Bewertung, des Preises oder Lagerstatus erscheinen.

Eine Funktion von Shopware 6 ist es, dass hinterlegte Informationen zu Preis und Bestand automatisch gelesen und als Rich Snippet ausgegeben werden können.

Schnelle Ladezeiten

Auch wichtig für ein gutes Suchmaschinenranking Deines Shopware Shops sind kurze Ladezeiten. Insbesondere im mobilen Zeitalter sind Ladezeiten essenziell für den Erfolg Deines Shops. Lädt dem User eine Seite zu lange, springt dieser noch vor dem Besuch des Shops ab.

Daraus resultierend eine hohe Absprungrate und eng damit verbunden eine schlechte Platzierung in den Suchergebnissen.

Als Maßnahme zur Optimierung der Ladezeiten solltest Du darauf achten, Bilder lediglich in komprimierter Form in Deinem Shop zu platzieren.

Medien als Eye-Catcher

Große Relevanz bei der Suchmaschinenplatzierung eines Onlineshops nimmt ebenso die Verwendung sinnvoller Medien ein. Denn: Ohne Bilder würde selbst der beste Shopware 6 Shop keinen Besucher lange halten. Dementsprechend schlecht wäre das Ranking eines solchen Shops.

Was bedeutet das für Dich?

Greife bei der Gestaltung Deines Shops auf ansprechende, zur Thematik passende Bilder zurück. Achte aber gleichzeitig drauf, nicht zu viele Bilder zu verwenden, da diese oftmals sehr lange Ladezeiten zur Folge haben.

Schaffe also einen optimalen Ausgleich zwischen Produkten, Inhalten und Bildern.

Du planst zudem ein Video zu platzieren?

Hierzu empfehlen wir Dir, das Video erst bei Youtube hochzuladen und anschließend in den Shop einzubetten. So werden weniger Ressourcen des Webservers verwendet. Der Shop kann jederzeit normal weiterlaufen, selbst wenn viele Besucher in Deinem Shop gleichzeitig einkaufen.

Alt-Attribut festlegen

Damit die von dir eingebundenen Bilder anschließend auch optimal durch Google erfasst werden können, ist es nötig, für jedes der Bilder Alt-Attribute festzulegen.

Bei Ladeschwierigkeiten des Bildes steht das Alt-Attribut an der Position, an welcher ansonsten das Bild ist. Es ist in etwa eine sprachliche Beschreibung des auf dem Bild dargestellten Inhalts.

Ebenso kann Google mittels Alt-Attribut den Inhalt eines Bildes erkennen und dem zu optimierenden Keyword zuordnen.

Das Alt-Attribut kann im Shopware-Backend unter ‚Title‘ festgelegt werden. Zudem ist es bei Shopware 6 möglich, die Bilder automatisch mit einem Alt-Attribut zu versehen, wozu der jeweilige Dateiname verwendet wird.

Jetzt fehlt nur noch ein hinsichtlich des Keywords passender Name wie eine Beschreibung und die Medien Deines Onlineshops sind suchmaschinenoptimiert.

Shopware 6 SEO: langfristige Erfolge

Wie zu sehen, besitzt Shopware 6 viel Potenzial zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung. Auf den ersten Blick erscheinen Die oben genannten Aspekte zwar als sehr viel – allerdings ist SEO auch keine einmalige Aufgabe!

Du solltest also immer überlegen, welcher Bereich Deines Onlineshops optimiert werden soll und anschließend die dazu notwendigen Maßnahmen durchführen.

Geh hierbei lieber gründlich vor und optimiere lieber erst kleine Teilbereiche Deines Shops. Und schon bald wirst Du erste Erfolge sehen und spüren.

In einem kommenden Beitrag werden wir Dir weitere Maßnahmen zur Onlineshop Suchmaschinenoptimierung vorstellen.

Bei allen weiteren Fragen zu Shopware 6 sind wir gerne Dein erster Ansprechpartner!

Noch Fragen?

Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gemeinsam schauen wir uns Ihr Anliegen an und beraten Sie gerne.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Du willst mehr über Shopware 6 erfahren?

Dann schau Dir gerne unsere anderen Beiträge zum Thema an.

Jetzt informieren.

Autor: PSMAndre

30.7.2020

Vielleicht gefallen Ihnen auch

Weitere Artikel zum Thema Video Produktion