hochwertiger Imagefilm – must to have and nice to have!

In einem anderen Blog-Beitrag haben wir bereits erklärt, wann sich ein Imagefilm für Dein Unternehmen lohnt und welche Elemente ein Imagefilm beinhalten muss, um das Unternehmen attraktiv nach außen darzustellen und somit aufzuwerten.

Zur Erinnerung: durch einen guten, erfolgreichen Imagefilm kann der User eine emotionale Bindung zum dargestellten Unternehmen aufbauen und sich im Optimal mit Deinem Unternehmen identifizieren. Der Imagefilm muss dabei von denen anderer Mitbewerber hervorstechen – also einen Wettbewerbsvorteil bieten

 „Wir legen Wert auf aussagekräftige Imagefilme ohne viel Schnick-Schnack – dabei den Betrachter überzeugend durch spannende Aufnahmen und Authentizität. Und das Kostengünstig bei hoher Qualität!“

Hier wollen wir Euch – die pechschwarz Media GmbH, die Agentur für hochwertige Imagefilme – erklären, wie sich die Kosten für einen Imagefilm zusammensetzen und wie man möglichst kostengünstig einen professionellen, also erfolgreich das Unternehmensimage aufwertenden Imagefilm realisieren kann.

Dein professioneller Imagefilm – damit musst Du rechnen

Unsere Kunden stellen uns vermehrt die Frage, welche Kosten für einen, optimal das Unternehmen darstellenden, Imagefilm anfallen und wünschen sich Pauschal-Angebote für die Imagefilm-Produktion.

Leider können wir auf die Frage, wie viel ein hochwertiger Imagefilm kostet keine genaue Antwort geben.

So gibt es bei der Erstellung von Imagefilmen – wie bei keinem anderen Medium im Marketingbereich – große Differenzen, welche unter anderem auch durch unterschiedliche Agenturen bedingt sind.

Wesentlich mehr ausschlaggebend für den Preis des Imagefilms ist der Aufwand, der mit dem Dreh des Films verbunden ist.

Anstatt: „Ein Imagefilm kostet bei uns XY€“ können wir Dir nur sagen, dass: „Ein Imagefilm bei uns so viel kostet, wie viel Budget Du in den Imagefilm investieren möchtest und welche Ziele Dein Unternehmen durch den Imagefilm verfolgt.“

Im Folgenden bieten wir Dir einen Imagefilm-Kostenrechner an, der Dir transparent aufzeigt, wie sich die Kosten für einen hochwertigen, Dein Unternehmensimage aufwertenden Film zusammensetzen.

Der pechschwarz Media Imagefilm-Kostenrechner

Wesentliche Kostenpunkte in der Produktion von Imagefilmen sind unter anderem: die Konzeption eines angemessenen Storyboards, der Dreh des Films – also die Kamera-Aufnahmen und all das, was ansonsten für den Dreh des Films benötigt wird – sowie die nach dem Dreh anfallenden Kosten, wie für die Postproduction und Verbreitung des Films.

Natürlich gibt es in der Erstellung hochwertiger Imagefilme weitere Kostenpunkte, welche einkalkuliert werden müssen – diese sind allerdings vergleichsweise gering und müssen deshalb für eine erste Kalkulation nicht mit eingeplant werden! Du kannst einfach 200€ zu Deinem errechnetem-Ergebnis addieren und erhältst somit einen ersten guten Überblick über die Kosten, die mit dem Dreh Deines Imagefilms verbunden sind.

IMAGEFILM-KOSTEN

KONZEPTION EINES STORYBOARDS

Wie wir in weiteren Imagefilm-Beiträgen bereits aufgezeigt haben, ist ein spannendes Storyboard eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Imagefilm, den der Betrachter bis zum Ende sehen will und der somit Dein Unternehmen attraktiv nach außen darstellt.

Die Konzeption einer spannenden Story – sprich: eines spannendes Storyboards – ist also ein wichtiges Fundament, welches über den späteren Erfolg des Imagefilms bestimmt.

Hier solltest Du deshalb keine Kosten scheuen und ein ausgeklügeltes Storyboard konzipieren. Spare lieber an anderer Stelle Kosten und verzichte dafür an beispielsweise auf Spezial-Effekte, die dem Betrachter nur zusätzliche Anreize liefern, von Deinem Unternehmen überzeugt zu werden.

Mit einem langweiligen Storyboard werden, selbst bei spannenden Animationen und Effekte, die wenigsten Betrachter Deinen Imagefilm bis zum Ende schauen wollen, wodurch der Film wiederum schlecht ist – also vollständig seine Wirkung verfehlt

DOKUMENTARISCH ODER SZENISCH

Während dokumentarisch das Unternehmen darstellende Imagefilme schneller und kostengünstiger umgesetzt werden können, bedarf es mehr Aufwand, um einen szenischen, eher Werbespot-ähnlichen, Imagefilm zu produzieren.

Für einen dokumentarischen Imagefilm kannst Du einen Tag Aufwand für das Storyboard einplanen, während beim szenischen Ansatz fünf Tage für die Konzeption eines spannenden Storyboards realistisch sind.

Es wundert also kaum, dass die Umsetzung eines szenischen Imagefilms kostenintensiver ist. So können sich die Kosten für die Storyboard-Konzeption von 1.500 bis 10.000€ erstrecken.

Bei einem szenischen Imagefilm fallen zudem möglicherweise Kosten für Schauspieler oder besondere Locations an.

Beim dokumentarischen Ansatz fallen dagegen keine großen zusätzlichen Kosten an, da die eigenen Mitarbeiter interviewt werden und anstatt eines umfassenden Storyboard eher eine Shooting-Liste mit Szenen, Mitarbeitern und Plätzen durchlaufen wird, die den Inhalt des Imagefilms bildet.

In allen Fällen solltest Du jedoch darauf achten, dem Betrachter einen authentischen Einblick in Dein Unternehmen zu ermöglichen, was beim Betrachter Verbundenheit zu Deinem Unternehmen erzeugt.

Dafür braucht es nicht unbedingt ein aufwendiges Storyboad, sondern eine geschickte Miteinbeziehung der Mitarbeiter in den Imagefilm ist bereits ausreichend.

VIELE WEITERE KOSTENPUNKTE BEIM DREH DES IMAGEFILMS

Wie schon bereits angedeutet, ist hier das vorher konzipierte Storyboard ausschlaggebend für weitere anfallende Kosten, die mit dem Dreh des Imagefilms verbunden sind.

So muss beim szenischen Ansatz, zum Erzeugen einer  künstlerisch inszenierten fiktionalen Realität, bereits vor dem eigentlichen Dreh des Imagefilms, eventuell Schauspieler gecastet werden und externe Locations für den Filmdreh angemietet werden – es muss also erst noch ein Filmteam zusammengestellt werden.

Weitere Kostenpunkte, die mit dem Dreh des Imagefilms verbunden sind, sind also:
die Personen am Set, Regisseur, Kameramann, Ton-Mann, Kamera-Assistent, Maskenbildnerin, Kostüm, Catering, Schauspieler, Kamera-Equipment, Fahrtkosten für mögliche Schauspieler

Nach dem Dreh ist vor der Post-Production

Das Storyboard wurde verfilmt und der Imagefilm ist soweit fertig. Nun geht es an die Post-Production. Auch hier solltest Du keine Kosten scheuen und in eine professionelle Nach-Bearbeitung Deines Imagefilms investieren.

Ansonsten vergibt Dein Imagefilm wichtiges Potenzial.

So können wir Dir – durch u.a. GEMA-freie Musik – eine kostengünstige und dabei dennoch qualitativ hochwertige Post-Production anbieten, die Deinem Imagefilm das gewisse Etwas verleiht.

Mögliche Kostenpunkte bei der Post-Production sind unter anderem:
Cutter, Motion Design, Animationen, Sprecher, Tonmischung, Sound, Musik, Sound, Feinschnitt, Grafik.

Auch hier können die Kosten für den Imagefilm gering gehalten werden, wenn sich auf die nötigsten Elemente beschränkt wird, als wenn der Imagefilm mit vielen Effekten versehen wird und somit dem Betrachter zusätzliche Anreize gibt, von Deinem Unternehmen überzeugt zu werden.

WEITERER KOSTENFAKTOR: DIE VERBREITUNG DES IMAGEFILMS

Ein weiterer, oft unterschätzter Kostenfaktor bei der Erstellung von Imagefilmen ist die Verbreitung des Imagefilms nach der eigentlichen Filmproduktion.

Auch der erfolgreichste Imagefilm vergibt wichtiges Potenzial, wenn der Imagefilm nicht die gewünschte Zielgruppe erreicht und von dieser gesehen wird.

Viele Werbeagenturen übernehmen ebenfalls die Vermarktung Deines Unternehmens – als zusätzlicher Kostenpunkt oder im Rahmen einer ganzheitlichen Marketing-Komplett-Lösung.

Auch hier ist es empfehlenswert, das Unternehmen oder den Imagefilm professionell vermarkten zu lassen, da so Deine Zielgruppe optimal erreicht werden kann.

IMAGEFILM-KOSTEN: FAZIT

Wie man anhand des Beitrags hoffentlich besser nachvollziehen kann, ist es nicht einfach, nahezu unmöglich einen verbindlichen Preis für den Imagefilm auch nach einem ersten Gespräch nennen zu können.

Bevor Du eine Agentur zur Erstellung eines Imagefilms beauftragst, solltest Du der Imagefilm Agentur in jedem Falle ein Budgetlimit nennen, welches der Imagefilm nicht überschreiten soll.

Denn: ein Imagefilm muss, neben Deinem Unternehmen, auch zu Deinem Budget passen!

Anhand Deiner Budgetvorstellungen kann die beauftragte Agentur anschließend einen Imagefilm erstellen, der dabei Deine vorher festgelegten Ziele verfolgt, das Budgetlimit aber nicht überschreitet.

Es hängt also ganz davon ab, wie viel Geld Du in die Produktion des Imagefilms investieren möchtest.

So ist es möglich, bei einem Budget von 10.000-15.000€ sowohl einen 10min-Film (dokumentarische Videoproduktion, Reportagen-ähnlich) als auch einen 30 Sec-Film (aufwendiger Werbespot, fiktionale Realität) zu produzieren.

Dein Budget entscheidet also über die Komplexität des Imagefilms!

KOSTEN SPAREN: SELFMADE IMAGEFILM?

Aus Erfahrung können wir Dir nur raten, eine professionelle Agentur für den Dreh des Imagefilms zu beauftragen. Billiganbieter oder Do-It-Yourself-Lösungen sind letztendlich oft unzufrieden-stellend und bringen nur selten den gewünschten Erfolg ein.

Im Endeffekt werden unnötig Zeit und Kosten in einen Imagefilm investiert, der für eine erfolgreiche Unternehmensumwerbung neu gestaltet werden sollte.

Oder schneidest Du Dir Deine Haare selbst, ohne Friseur zu sein? Du kennst zwar Deine Haare, aber der Friseur weiß, wie diese optimal zur Geltung gebracht werden können.

So auch mit Imagefilmen: Du kennst Dein Unternehmen. Wir dafür wissen, wie wir Dein Unternehmen – in Zusammenarbeit mit Dir – bestmöglich nach außen darstellen.

 

Noch Fragen?

Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gemeinsam schauen wir uns Ihr Anliegen an und beraten Sie gerne.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

Du willst mehr über Imagefilme erfahren?

Dann nimm jetzt Kontakt auf.

Kontakt aufnehmen

Autor: PSMAndre

30.7.2020

Vielleicht gefallen Ihnen auch

Weitere Artikel zum Thema Video Produktion